Aktuelles

01.11.2021 +++ Aktuell gibt es noch Lindenblüten.-  und Sommerblütehonig. Gerne nehme ich Vorbestellungen für Frühlingsblütenhonig mit Pollen oder für Wabenhonig in 2022 an.

14.08.2021 +++ Auf  (rechtzeitigen) Kundenwunsch biete ich (ab Heute) regionalem Wabenhonig. Dieser Honig stellt eine besondere Spezialität dar. In mediterranen Raum, in Osteuropa oder in Bayern ist es weit verbreitet. Entweder schneidet man dünne Scheiben (oder richtig dicke!) ab, legt diese auf Frühstücksbrötchen, oder genießt es pur. Die Wabe kann zusammen mit dem Honig gegessen werden. Es schmeckt sooo köstlich!!!                                                    +++ Bitte beachten! Es ist ein zeitlich begrenztes Angebot mit nur wenigen Packungen. +++

12.07.2021+++ Nach einer Zitterpartie mit dem Wetter konnte Gestern endlich meine Sommerhonigernte stattfinden. Es gibt endlich wieder reichlich leckeren Honig! Heute kommt der erste Honig ins Glas. Ein fruchtig aromatischer Lindenblütenhonig und ein schön dunkler Sommerblütenhonig.

03.07.2021+++ Langsam holt der Sommer auf. Die Bienen fliegen z.Zt. unter anderem den hier in den Vorgärten reich blühenden Lavendel und Liguster an. Ebenso natürlich die Lindenblüten, deren Nektar übrigens in den Abendstunden den höchsten Zuckergehalt aufweisen. Die Honigräume füllen sich. Mitte Juli rechne ich mit der Honigernte.

20.06.2021+++ Ein sehr anspruchsvolles Jahr. In der Betriebsführung der Bienen und der Honigernte. Kurz zusammengefasst. Durch den nass-kalten April/Mai fällt der Frühjahrsblütenhonig fast aus. Die Rapsblüte erreicht nur einen geringen Teil der Vorjahresernte. Hier und dort hört man von Imkern, die Zufüttern müssen, weil keine Tracht (Blüten) da ist. Akazie- und Sommerblüte ist noch nicht erntereif (auch weniger im Vergleich zum Vorjahr) und Lindenblütenhonig rückt bereits nach. Nun, ist Natur! Aber ein gutes sei erwähnt. Die Gewitter der vergangenen Nacht, sowie die Vorhersage für die kommende Woche mit weiterem Regen begünstigt den Nektarfluss der Linde.  Hoffen wir auf einen leckeren Lindenblütenhonig dieses Jahr.

15.05.2021+++ Übrigens, schmeckt Ihnen was wir machen? Was schmeckt Ihnen besonders gut? Sind sie zufrieden mit meiner persönlichen Beratung? Wie finden Sie meine Infos auf dieser Seite? Wünschen Sie sich etwas Neues? Wir von Imkerei Psenner freuen uns auf Ihr Feedback. Veröffentlichen Sie doch eine Rezension in unserem Profil.

13.05.2021+++ Leider hielt die nasskalte Witterung weiter an und meine Damen behielten es sich vor, möglicherweise an ihre Vorräte zu müssen.  Für mich die späteste Ernte die ich jemals hatte. Wenn das Wetter weiter so bleibt, rechne ich mit der ersten Ernte um den 29.05.2021. Aber das warten lohnt. Der frische Honig duftet jetzt schon phantastisch!

Auch ein aktuelles Thema: Die ersten Bienenschwärme werden gemeldet. Spät, eben dem kalten Wetter angepasst.

Dennoch ein echtes Erlebnis für Imker und Zuschauer. Wenn nun ein Bienenschwarm von etwa 20.000 Bienen über ihre Terrasse rauscht und sich in ihrem Apfelbaum sammelt, finden Sie das vermutlich interessant aber weniger lustig. Wie geht´s jetzt weiter? Da ich leider nicht in unmittelbarer Umgebung Arbeite, verlinke ich hier eine Seite mit Imkern aus der Umgebung, die sich als Schwarmfänger eingetragen haben. Falls ihr Ort nicht dabei ist, versuchen Sie es bitte mit mit dem Suchbegriff „Schwarmfangbörse + Ihr Ort“

01.05.2021+++ Gute Neuigkeiten! Die Honigräume füllen sich. Bei einigen Völkern ist der erste Honigraum bereits voll und die ersten Honigwaben werden verdeckelt (siehe Bilder). Das Zeichen für den Imker, das die Ernte bald bevorsteht.

Rapsnase 30.04.2021
Beginn der verdeckelung einer Honigwabe mit Wachsmembrane (oben mitte) am 01.05.2021

27.04.2021 +++ Alles blüht, die Wildkirsche ist sogar schon abgeblüht, dafür leuchten die Rapsfelder in sattem Gelb, die Schlehen, gelbe Löwenzahnteppiche. Leider ist es bereits seit Wochen immer noch zu kalt, sodass drei wichtige Faktoren den Honigeintrag stark beeinflussen. Bienen fliegen ab 10 C°, die Blüten produzieren erst ab einer bestimmten Temperatur Nektar (Raps ab 15 C°, Löwenzahn um die 16 -18 C°) und… der wichtigste Faktor überhaupt, wenn die Nachttemperatur auf 0 C° fällt, benötigen die Bienen den Honig selber. Anders als im Winter haben sie jetzt Brut und müssen eine Stocktemperatur von ca. 36 C° durchgehend aufrecht erhalten. Das heizen kostet Energie = Honig.

09.04.2021 +++ Alle Völker haben den Schnee und die Kälte der letzten Wochen prima gemeistert. Es gibt sogar schon den ersten Honig…

Honigeintrag
Honigeintrag am 09.04.2021

28.03.2021 +++ Die Blüten der Wildkirsche werden voraussichtlich in der kommenden Woche blühen. Gestern habe ich die ersten Rapsblüten entdeckt. Die schon aus weiter Ferne leuchtenden, gelbblühenden Felder werden aber vermutlich erst in ca. zwei Wochen zu sehen sein, wenn alle Blüten aufgegangen sind.

Rapsblüte
Rapsblüte 27.03.2021

18.03.2021 +++ Bei meinem heutigen Spaziergang in der Natur freue ich mich über das Erwachen der Natur. Viele Blüten, wie die Weidenkätzchen und die Kornelkirsche liefern den Bienen gerade jetzt wertvolle Pollen für die Brut. Nachfolgend ein paar kleine Impressionen der Frühlingsblüten, welche ich in meinem Beitrag von Anfang März nur namentlich aufführe.

Die stetig größer werdenden Knospen der Wildkirsche versprechen die erste große Nektarquelle nicht nur für meine Bienen.

Weidenblüte
Weidenblüte
Kornelkirsche
Kornelkirsche

Auch die kleinen Blüten sind nicht nur eine Augenweide…

Veilchen
März-Veilchen
Schwarzdorn-Schlehe
Schwarzdorn-Schlehe
Knospen der Wildkirsche 18.03.2021
Knospen der Wildkirsche 18.03.2021
Forsythie
Forsythie

So leuchtend gelb die Forsythien auch den Frühling begrüßen, leider haben sie für die Bienen keinen Nutzen. Gärtner nennen sie auch „trockene Blüte“, da sie keinen Nektar oder Pollen produzieren.

Wie schon auf meinen unzähligen „Corona Spaziergängen“  über den Wintermonaten, fielen mir auch heute leider sehr sehr viele der in Mode gekommenen „Steingärten“ auf. Aus dieser Fassungslosigkeit heraus wollte ich spontan ein Foto machen und es hier als abschreckendes Beispiel anonymisiert veröffentlichen. Aber, hilft das wirklich? Eigentlich hilft hier nur der Dialog oder Anreize aus der Politik.  Oft haben wir schon in der Familie darüber diskutiert ob sowas verboten gehört. Wer hierzu Ideen oder einen Beitrag hat, ist herzlich eingeladen mir diese als E-Mail zuzusenden. Schließlich sind WIR verantwortlich für die Umwelt die wir weitergeben!

Was mich dabei am meisten erschreckt ist, das mittlerweile Haus an Haus an Haus , eine ganze Straße entlang (und Straße für Straße für Straße…) eine Steinwüste entsteht. Jeder will Öko und Bio, aber Zuhause muss es pflegeleicht sein. Es macht mich echt wütend. Das schlimme daran ist doch, dass es auch pflegeleichtes und dennoch insektenfreundliches Grün gib. Man muss sich nur beraten lassen.

Aber, ich habe auch hübsch gestaltete Vorgärten gesehen und liebevoll gestaltete Gärten hinter den Häusern. Leider aber nur wenige…

06.03.2021 +++ Im Bienenstock hat bereits seit Anfang Februar das Leben wieder begonnen. Bei meiner ersten Durchsicht am 21.02.2021 krabbelten bereits die ersten Jungbienen des Jahres herum und in jedem Bienenstock gab es schon verdeckelte Brutnester. Von der Eiablage bis zum Schlupf braucht eine Arbeiterin 21 Tage. Mittlerweile gab es auch eine ungewöhnliche Warmwetterperiode.

„Schaffen die Bienen das denn? Es blüht ja gar nichts?“ wurde ich von neugierigen Spaziergängern an meinen Bienenstöcken gefragt. Ja aber natürlich! Es blüht doch schon ganz viel. Allerdings eher unscheinbar. Die Kornelkirsche mit ihren lichtgelben vielen kleinen Blüten, Krokusse und die Weide blüht mit vielen Weidenkätzchen. Und bald kommt ein Feuerwerk an Blüten hinzu. Heute habe ich die ersten Schwarzdornblüten (Schlehen) gesehen. Schon in etwa drei Wochen können die ersten Honigräume aufgesetzt werden.

03.01.2021+++ Oft werde ich in der kalten Jahreszeit gefragt, ob die Bienen Winterschlaf halten?

Nein! Es gibt die sogenannten Sommerbienen, die nur wenige Wochen (ca. sechs Wochen) leben und die Winterbienen (ab Spätsommer/Herbst), die etwa ein 1/2 Jahr (…bis zu neun Monate) überleben können. Die Aufgabe der Winterbienen besteht einzig darin, das Volk und die Königin durch den Winter zu bringen. Die Volksstärke nimmt ab (um ca. 1/4 bis 1/3).  Ab einer Außentemperatur von unter 10 °C fliegen die Bienen nicht mehr aus. Die Winterbienen formen sich zu einer sogenannten Wintertraube zusammen. Je kälter es wird, desto enger rücken sie zusammen. Mit ihrer Flugmuskulatur erzeugen sie durch zittern Wärme (die Flügel werden ausgeklinkt). Im Innern der Kugel (wo sich auch das royale Mitglied des Volkes aufhält) ist es dann etwa 20°C warm.

Auch hier gibt es die soziale Arbeitsteilung, die wir schon von den Sommerbienen kennen. Die Bienen, die außen geheizt haben, dürfen nach einer Weile rein ins kuschelige Innere der Kugel und andere Bienen müssen nun fürs Warme sorgen. Dabei muss man sich das so vorstellen, dass die ganze Kugel permanent in Bewegung ist. Und so können die Bienen Temperaturen von bis zu !Minus 40 Grad überleben. Vorausgesetzt die Volksstärke ist groß genug und es gibt ausreichend Futtervorrat.

Es gab schon Vorschläge die Bienenkisten in warme Decken einzupacken oder innen mit Heizkissen zu versehen. Es gab tatsächlich auch schon Versuche den Bienen Hilfe und Unterstützung zu bieten, aber…

Bienen sind Wildtiere. Sie können damit umgehen. Wer seine Bienen warm halten will, erreicht genau das Gegenteil. Bei wärmeren Temperaturen geht die Königin in Eilage, d.h. sie beginnt zu brüten. Brut benötigt Futter, insbesondere Pollen (Eiweiß). Die Bienen können aber nicht ausfliegen, es ist zu kalt. Außerdem blüht (fast) nichts.  So gibt es noch einige Punkte, die gegen ein künstliches Eingreifen sprechen.

Ich denke, die Natur hat es schon ganz gut gelöst. Bienen gibt es schließlich bereits schon seit etwa 90 Millionen Jahren (mittlere Kreidezeit).

30.12.2020 ++++ In Sachen Lippenpflege hat sich auch etwas getan.

Nach den beiden Klassikern „Natur“ also ohne den Zusatz von ätherischen Duftstoffen und „Bio Lemongrass Oil“, habe ich -nach einer Testphase mit ausgewählten Kunden- LipBalsam mit dem ätherischem „Bio Orangenöl“ (citrus sinensis, kalt gepresst) und LipBalsam mit ätherischem „Bio Bergamotte Öl“ (citrus bergamia, kalt gepresst) in meine Produktion aufgenommen.  Während das Orangenöl einen angenehme frischen Zitrusduft auf den Lippen hinterlässt, fügt sich das Bergamotte Öl im Bienenwachs-Honigduft dezent harmonisch ein.

Neben dem von meinen Bienen erzeugten Bienenwachs enthalten alle Lippenpflege Stifte Honig und Propolis (entzündungshemmend und antibiotisch, bei winterrauen entzündeten Lippen), ferner Olivenöl (leider nicht von hier) und die oben beschriebenen ätherischen Bio Ölen. Den ein oder Anderen mag es interessieren. Ich versuche möglichst regional zu handeln, daher sind die von mir verwendeten Lippenstift-Hülsen „Made in Germany“ und sehr hochwertig verarbeitet.

Thema Nachhaltigkeit: Meine Bienenkästen, Rähmchen und Zubehör beziehe ich seit 2013 regelmäßig von der zertifizierten  Behindertenwerkstatt Bergwinkel, welche dort von Menschen mit Behinderung in Handarbeit hergestellt werden. (siehe „Über mich“) Ich halte es für verantwortungsvoll regionalen Betrieben oder Behinderten Werkstätten den Vorzug im persönlichen Handel zu geben.

21.12.2020 +++ Rechtzeitig zum Fest ist mein erster Honig-Met fertig. Auf Basis des diesjährigen Lindenblütenhonigs, verfeinert mit Bio Waldhonig. Zur ungemütlichen Jahreszeit heiß getrunken, total lecker! Ein regionales Mitbringsel in der rustikalen 500 ml Steinzeugflasche oder zum selber genießen in der 750 ml Klarglasflasche.

20.07.2020 +++ Lindenblütenhonig geerntet.

14.06.2020 +++ Seit etwa einer Woche blüht die Linde. Gut, dass es zwischenzeitlich etwas regnet. Um Nektar zu produzieren braucht die Linde viel Wärme und nasse Füße. Hoffen wir, dass es bald wieder etwas wärmer wird.

Eine Anregung pro Insekt. Da es mittlerweile dank der vielen Insektenhotels wieder mehr Wildbienen gibt. Die Ligusterhecken blühen seit ein paar Tagen. Wartet noch etwas mit dem schneiden ihrer Hecke und lasst Sie die Blüten für die Insekten stehen. Nach dem üppigen Blütenangebot im Frühjahr reifen bei vielen Arten die Früchte aus und das Angebot an Blüten ist im Sommer deutlich geringer.

30.05.2020 +++ Der erste Rapshonig ist fertig! Vereinzelte Blühstreifen zwischen den Feldern (angelegt durch die Bauern) ermöglichen den Bienen, Wildbienen, Schmetterlingen und Hummeln (und vielen mehr) ein gutes Nahrungsangebot. In der Nähe der Wildobstwiese blühen derzeit roter Klatschmohn, Kornblume und Kamille. Eine wahre Augenweide, nicht nur für Insekten.

09.05.2020 +++ Gestern war die erste Honigernte, Raps und Frühlingsblüte. Übers Wochenende wird die Frühlingsblüte 2020 abgefüllt und etikettiert. Der Raps muss noch etwas reifen (wird gerührt).

22.04.2020 +++ Die Kastanienblüte ist vor ca. einer Woche aufgegangen. Wusstest Du, dass bei der Kastanienblüte das sogenannte Saftmal besonders gut zu erkennen ist? Manche dieser Farbmale sind für den Menschen nicht sichtbar, da die Markierungen im ultravioletten Bereich des Spektrums liegen. Es signalisiert Insekten wie Bienen oder Hummeln ob es sich lohnt diese Blüte anzufliegen.  Nur Blüten mit dem gelben Saftmal produzieren Nektar und Pollen. Wurde eine Blüte erfolgreich bestäubt, wird die Produktion eingestellt und die „Blütenampel“ färbt sich über orange nach rot. Für die Bienen das Signal diese Blüten nicht mehr anzufliegen. Besser geht´s nicht, oder?

15.04.2020 +++ Dieses Jahr hört man bereits früh von Bienenschwärmen. Ein echtes Erlebnis für Imker und Zuschauer. Wenn nun ein Bienenschwarm von etwa 20.000 Bienen über ihre Terrasse rauscht und sich in ihrem Apfelbaum sammelt finden Sie das vermutlich interessant aber weniger lustig. Wie geht´s jetzt weiter? Da ich leider nicht in unmittelbarer Umgebung Arbeite, verlinke ich hier eine Seite mit Imkern aus der Umgebung, die sich als Schwarmfänger eingetragen haben.

10.04.2020 +++ Der Honigeintrag aus Raps läuft gerade auf Hochtouren. Heute konnte bereits der zweite Honigraum aufgesetzt werden. Derzeit blüht ebenfalls die Birne und der Pflaumenbaum, Ahorn und Löwenzahn.

03.04.2020 +++ Ab Morgen soll das Wetter schön warm werden. Falls der Boden genug Feuchtigkeit gespeichert hat gibt der Raps viel Blütennektar.

Übrigens, die Rote Mauerbiene sucht derzeit wieder emsig ein Zuhause. Du möchtest etwas tun oder auch zusammen mit deinen Kindern eine geeignete Nisthilfe für Wildbienen selber bauen? Hier ein Link zum NABU. Sie freut sich außerdem über ein flaches Schälchen Wasser um den Lehm anzufeuchten den sie für ihren Nestbau brauchen.

29.03.2020 +++ Unser Rapsfeld vom November hat sich in der Zwischenzeit stark verändert.

Rapsfeld 29.03.2020

Nachdem es mitte März eine Woche angenehm warm war, hat der Raps sich sehr gut entwickelt. Ab 22./23.03 gab es leider wieder einen Kälteeinbruch. Nachdem nun der Schwarzdorn (viele kleine weiße Blüten) langsam verblüht ist, fliegen meine Bienen stetig die umliegenden Wildkirschblüten, Gänseblümchen den Raps, Löwenzahn und viele anderen Blüten an. Sie brauchen nun viel Pollen und Nektar um ihren Nachwuchs groß zu ziehen. Die Volksentwicklung ist zu dieser Jahreszeit sehr stark ansteigend.  Und genau aus diesen Blüten bringen die Bienen den Blütennektar (aus den Bildern hier) mit in den Bienenstock und verarbeiten ihn zu Ihrem Honig! 😉

Wenn es etwas wärmer geworden ist, legt die Königin eines Volkes bis zu 2.000 Eier am Tag!

29.03.2020 – Rapsblüte
29.03.2020 – Erster Honigeintrag
29.03.2020 – Wildkirsch-Ensemble bei meinem Bienenstand
Kommunikation ist wichtig! 😉
29.03.2020 – Wildkirschblüte

19.01.2020 +++ Mit der neuen Honigernte wird voraussichtlich mitte Mai gerechnet. Die ersten Vorbestellungen auf Frühlingsblütenhonig mit Pollen trudeln ein. Auch für Rapshonig nehme ich bereits Bestellungen an. Wer auch Interesse hat, mich bitte kurz anschreiben.

Die Temperaturen sind derzeit recht mild und nass. Die Haselblüte  ist bereits auf, winzig klein und rot. Sie produziert keinen Nektar und duftet auch nicht. Der Hasel ist allerdings auch nicht von der Bestäubung durch die Biene abhängig, vielmehr erfolgt die Bestäubung durch den Wind (Anemophilie). Wer nah genug an einen Haselstrauch heran geht, kann sie vielleicht erkennen. Die männliche Blüte ist ein wichtiger Pollenlieferant für unsere Bienen. An warmen sonnigen Wintertagen wird sie angeflogen (Temperaturen über 10°C). Der Hasel gehört zu den Zeigerpflanzen der phänologischen Jahreszeiten. Für den Imker (und besonders den Bienen) zählt nicht der Kalender mit seinen Monaten, sondern die Zeichen der Natur. Auch die ersten Weidenkätzchen blühen bereits. (Siehe mein Beitrag aus Febr. 2019)

16.11.2019 +++ Angrenzende Felder abgelaufen, ob Rapshonigfreunde im kommenden Jahr wieder auf ihre Kosten kommen. Dieses Jahr musste ich mit meinen Bienen dem Raps hinterher fahren. Zum Raps muss man wissen, dass Raps im Vorjahr ausgesät wird um im nächsten Jahr -im Mai- zu blühen. Ganz in der Nähe habe ich ein schönes großes Rapsfeld entdeckt. Erleichterung! Ist doch der Bienentransport immer viel Aufwand und ein zusätzliches Risiko, dass die Bienenkisten gestohlen werden.

Und so sieht der einjährige Raps aus:

27.07.2019 +++ Lindenblütenhonig ist endlich geerntet. Hatte ihn noch etwas im Volk gelassen zum reifen. Wieder ein ganz besonderer Honig nach einem sehr warmen Sommer!

05.07.2019 +++ Der erste Sommerblütenhonig ist geerntet! Diesmal in drei Geschmacksrichtungen. Kräftiger dunkler Sommerblütenhonig, dann einen Sommerblütenhonig mit klaren Unterstützung unserer Lindeallee und zu guter letzt noch Brombeerblütenhonig. Der köstliche Sortenhonig Linde benötigt noch ca. 2-3 Wochen in den Völkern zum reifen. Übers Wochenende werde ich den heute geernteten Honig abfüllen und etikettieren.

30.06.2019 +++ Der Brombeerblütenhonig ist bald erntereif, ebenso der Sommerblütenhonig (ca. 14 Tage). Die Lindenblüte hat sich ca. ab dem 14.06.2019 geöffnet und wird derzeit fleißig eingetragen (und es duftet überall an den Bäumen so gut). Wer eine Vorbestellung machen möchte, gerne per E-Mail oder WA.

09.06.2019 +++ Der erste Frühlingsblütenhonig wurde am 01.06.2019 geerntet. Wieder ein sehr leckerer Honig, voll aromatisch und leicht herb. Aber leider wie auch schon beim Raps, fällt die Ernte dieses Jahr eher bescheiden aus. Außerdem ist ein Teil des Frühlingsblütenhonigs -aufgrund der kühlen und regnerischen Tage im Mai- noch nicht erntereif. Die Aussichten auf die Ernte des Akazienblütenhonigs sehen ebenso aus. Die Akazienblüte ist seit ca. einer Woche vorbei, dafür laben sich meine Bienen derzeit an üppiger Brombeerblüte und vielen Sommerblüten.

Verkaufsfertig ist der erntefrische :

Rapsblütenhonig 2019

Frühlingsblütenhonig 2019

20.05.2019 +++ Rapshonig wurde erfolgreich geerntet. Wie unten beschrieben, muss er noch reifen und wartet derzeit auf die weitere Verarbeitung. Aufgrund der kühlen und nassen Witterung der vergangenen Tage, muss die Ernte des Frühlingsblütenhonig um ca. 14 Tage verschoben werden. Natur halt…;-) nicht Supermarkt.  Derweil ist die Akazienblüte aufgegangen und ein Teil meiner Bienen darf leckeren Akazienhonig probieren.

11.05.2019 +++ Bald ist die erste Honigernte. Voraussichtlich am Wochenende 18./19.05 wird der erste Frühlingsblütenhonig als auch der Rapshonig geerntet. Dass Honig ebenfalls zum Slow-Food Segment gehört, zeigt sich besonders beim Rapshonig. Dieser muss mach der Ernte erst gelagert werden. Sobald der Honig einen perlmuttartigen Schimmer bekommt, wird er zwei mal am Tag von Hand gerührt. Dadurch bleibt er schön cremig und läuft nicht vom Brot. Nach ca. zwei Wochen rühren erfolgt die Abfüllung.  Wer noch Frühlingblütenhonig MIT Pollen haben möchte, bitte kurz Bescheid geben wie viele Gläser. Dieser wird dann ungefiltert abgefüllt.

16.04.2019 +++ An allen Ecken blüht es gerade. Die Honigräume werden langsam gefüllt. Die Rapsfelder leuchten in strahlendem Gelb. Wunderschön anzusehen.

Gerade jetzt, an sonnigen warmen Tagen, sieht man eine kleine pelzige rötlich schwarze Biene emsig arbeiten. Zumeist an den Ablaufritzen von Fenstern, Türen oder Rolladenkästen in sonniger Lage. Hier möchte ich darauf hinweisen, dass es sich um eine harmlose Solitärbiene handelt. Wer dies nicht möchte, sollte die kleinen Ritzen im zeitigen Frühjahr (Januar) einfach mit Tesafilm zukleben und diesen später wieder entfernen (Mai). Man sollte sich aber unbedingt überlegen alternativ im zeitigen Frühjahr ein Insekten/Wildbienenhotel aufzuhängen.

Ich habe einen guten Artikel zu dieser Wildbiene gefunden.

https://www.wildbienen.info/biologie/solitaere_bienen.php

23.03.2019 +++ Pünktlich zum Wochenende gehen regional die ersten Kirschblüten auf! 🙂 Ein Nektarfest für die Bienen.

10.03.2019 +++ Verschiedene Weidenblüten (Kätzchen) haben den Zenit ihrer Blühzeit überschritten. Ebenso die Kornelkirschblüten (Sträucher 3-6 Meter hoch, mit unscheinbaren kleinen gelbe Blüten). Beides Frühblüher mit sehr wichtiger Nahrung für unsere Bienen, ebenso sowie Krokusse, Blausternchen und Winterling. Dafür blüht vielerorts der Schwarzdorn (viele kleine weiße Blüten) auf. Besser bekannt unter dem Namen Schlehe. Auch die Forsythie zeigt ihre ersten gelben Blüten. Leider produziert die Forsythie weder Pollen noch Nektar und ist damit eine absolute Mogelpackung für unsere heimischen Bienen.

09.02.2019 +++ Mit der neuen Honigernte wird voraussichtlich mitte Mai gerechnet. Die ersten Vorbestellungen auf Frühlingsblütenhonig mit Pollen trudeln ein. Wer auch Interesse hat, mich bitte kurz anschreiben.

Die Temperaturen sind derzeit recht mild. Die Haselblüte  ist bereits auf, winzig klein und rot. Sie produziert keinen Nektar und duftet auch nicht. Der Hasel ist allerdings auch nicht von der Bestäubung durch die Biene abhängig, vielmehr erfolgt die Bestäubung durch den Wind (Anemophilie). Wer nah genug an einen Haselstrauch heran geht, kann sie vielleicht erkennen. Die männliche Blüte ist ein wichtiger Pollenlieferant für unsere Bienen. An warmen sonnigen Wintertagen wird sie angeflogen. Der Hasel gehört zu den Zeigerpflanzen der phänologischen Jahreszeiten. Für den Imker (und besonders den Bienen) zählt nicht der Kalender mit seinen Monaten, sondern die Zeichen der Natur. Auch die ersten Weidenkätzchen blühen bereits.

Aktualisierung der Seite „Propolis„, aber noch nicht fertig.

06.01.2019 +++ Ich wünsche Allen ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Im Moment gibt es nicht viel Neues. Ist einfach nur nasskalt und sehr ungemütlich für die Bienen. Die Bienen zehren an den Wintervorräten, schützen ihre Königin und freuen sich nur noch auf den Frühling 😉

26.11.2018 +++ Kreation der Bienenwachs Seite mit aktuellem aus der Versuchsküche 😉

04.11.2018 +++  Aktualisierung der Seite „Natürlich Pflege“.  Außerdem eine kleine Anregung zur Weihnachtszeit.

Da bald die Zeit der Geschenke da ist, 😉 biete ich kleine Geschenk-Sets (bitte mit einer kleinen Vorlaufzeit). Diese wurden auch schon sehr erfolgreich als kleine Mitbringsel aus der Heimat bestellt. Variationsmöglichkeiten sind individuell.

Geschenk Sets zur Weihnachtszeit

21.10.2018+++ Die Lippenpflegestifte aus Bienenwachs sind fertig. Auf Wunsch habe ich zwei verschiedene Lipbalmstifte hergestellt. Einen in Natur, nur aus eigenem Bienenwachs, Akazienhonig und Propolis und einen anderen zusätzlich mit belebendem bio. Lemongrass Oil.

Die Propolislösung ist ebenfalls fertig. Die Infoseite auch …fast.

24.09.2018 +++ Die Völker sind nun seit der letzten Ernte in der sogenannten Spätsommerpflege. Das bedeutet, es erfolgt eine Varroabehandlung (Milbe) und die Auffütterung des Wintervorrats.

Die Propolislösung (20 ml) und die Lippenpflegestifte werden voraussichtlich Mitte Oktober fertig.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei meinen Honigkunden für die vielen schönen Gespräche beim Verkosten bedanken. Es war echt eine Bereicherung und es hat mir viel Freude gemacht. Man hat Nachbarn kennen und schätzen gelernt und neue Freunde gewonnen.

12.08.2018 +++ Herb-kräftiger Sommerblütenhonig geerntet.

12.08.2018 +++ Waldhonig geerntet. Geschmacklich übertrifft er alle Erwartungen.  Dunkel in der Farbe, karamellartig in der  Konsistenz und kräftig-herb im Geschmack.

Waldhonig ist leider nun ausverkauft 🙁

05.08.2018 +++ Propolislösung angesetzt.

05.08.2018 +++ Welche Überraschung 🙂 Es gibt dieses Jahr (bei der kommenden Ernte) den ersten Waldhonig aus Kerpen! Bei der letzten Völkerdurchsicht trägt ein Volk doch tatsächlich den begehrten, dunklen und herben Waldhonig ein. Bin sehr gespannt auf den Geschmack!? Da es nicht sehr viel von diesem Honig gibt (zumindest in Sindorf-West) , werde ich den Waldhonig in kleinen Gläsern (Probierglas 250 gr.) anbieten. Ein schönes Geschenk als Mitbringsel oder zum selber probieren. Geplanter Erntetermin und Fotos folgen 🙂

29.07.2018 +++ Wabenhonig +++ Wer Interesse hat, bitte kurz melden. Habe noch eine Wabe im Volk.

14.07.2018 +++ Neue Ernte Sommerblütenhonig. Ein guter Mix aus allen bunten Sommerblumen mit einem Hauch Lindenblüte. +++

vorr. am 10.08.2018 letzte Ernte Sommerblüte

Lindenblütenhonig 26.06.2018 +++ Der erste Lindenblütenhonig ist geerntet! Sehr fruchtig. Ein sehr guter Jahrgang*!

14.07.2018 +++ Neue Ernte Lindenblüte. Auch wieder ein außergewöhnliches fruchtiges Aroma.  +++

Sommerblütenhonig +++ Am Standort bei Haus Breitmaar läuft die Produktion zum Sommerblütenhonig, welche aus vielen Sommerblüten, wie Klee, Liguster und vielen bunten Wiesenblumen besteht.

Akazienblütenhonig +++ Die Akazie ist abgeblüht und der erste Akazienblütenhonig (27.05.2018) ist im Topf :-). Ein phantastischer Honig, wie im Bilderbuch: Glasklar, nicht so süß, angenehm fruchtig.

Rapsblütenhonig +++ 12.05.2018 – Rapsblütenhonig geerntet. Er reift derzeit nach, verkaufsfertig ab dem 09.06.2018  (wird gerade gerührt, damit er schön cremig bleibt) +++16.06.2018 – Die ersten Gläser feincremig gerührter Rapsblütenhonig sind fertig.

Frühlingsblütenhonig +++ 07.05.2018 – Der neue Honig ist da! Hmmmm… superlecker! Ihr könnt gerne vorher probieren. +++

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

29.07.2018 +++ Aus aktuellem Anlass … Gem. einer Weisung der Stadt Kerpen -gegen eine hohe Bußgeldandrohung- dürfen keine Flugblätter an den Bäumen befestigt werden. (Musste umgehend meine beiden Flugblätter entfernen) Ich suche daher nach Gartenzäunen o.ä. an denen ich einen Outdoorrahmen befestigen kann. In diesem erfolgt dann -wie auf meinem Flugblatt- die Information, dass es frischen Honig aus dieser Region gibt und welcher Honig gerade geerntet wurde. Wer sich sich vorstellen kann, dass ein „kleines“ Werbeposter an seinem Zaun oder Garagenwand hängt, bitte kurz melden. Gerne dort, wo es gut gesehen wird natürlich und wo eine hohe Frequenz ist.

Danke und viele Grüße, Sven